Verkehrspolizeiliche Anordnungen vom 12. März 2020

KORRIGENDA

Bei der Publikation der verkehrspolizeilichen Anordnungen vom Donnerstag, 12. März 2020 ist der Gemeindepolizei ein Fehler unterlaufen. Aus diesem Grund werden sämtliche Massnahmen nochmals korrekt publiziert. Die Gemeindepolizei entschuldigt sich für diesen Fehler.

Grund der Massnahmen:
Der Kanton führt an der Witterswilerstrasse im Bereich zwischen Brühlmattweg und Hauptstrasse grössere Bauarbeiten aus. Aus diesem Grund kann die Witterswiler­strasse während der Bauphase nur in Fahrtrichtung Witterswil befahren werden. Folglich muss der Verkehr von Witterswil her in Richtung Ettingen über den Brühlmattweg und den Landskronweg geleitet werden. Die Umleitungsmassnahme ist temporär und dauert voraussichtlich bis Ende September 2020.

Der Gemeinderat Ettingen hat gestützt auf § 4 des Strassenverkehrsgesetzes Basel-Landschaft (SVG BL, SGS 481) vom 3. Mai 2012 beschlossen:

Landskronweg: Einbahnführung im Bereich zwischen Brühlmattweg und Richenmattweg; Aufhebung der bestehenden Parkfelder; Aufhebung Fahrverbot für Motorwagen und Motorräder mit Zusatz "Zubringerdienst gestattet" ab Verzweigung Kammermattweg; Halteverbot zwischen Therwilerstrasse bis Brühlmattweg; Fahrverbot für Velos und Mofas zwischen Therwilerstrasse bis Brühlstrasse; Eine Umfahrungsroute für Velos und Mofas wird eingerichtet. Die Massnahmen sind temporär und ab sofort bis voraussichtlich 30. September 2020 gültig.

Brühlmattweg: Beidseitiges Halteverbot zwischen Witterswilerstrasse und Landskronweg. Die Massnahme ist temporär und ab sofort bis voraussichtlich 30. September 2020 gültig.

Veloweg: Umleitung des Velowegs von Ettingen nach Witterswil bzw. umgekehrt. Die Umleitung des Velowegs führt über die Leymenstrasse, den Dornfeldweg, den Gamaretweg bis zur Brühlstrasse. Die Massnahme ist temporär und ab sofort bis voraussichtlich 30. September 2020 gültig.

Rechtsmittelbelehrung:
Gegen diese Anordnungen kann gemäss §§ 172 ff. des Gemeindegesetzes (SGS 180) in Verbindung mit dem Verwaltungsverfahrensgesetz (SGS 175) innert 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Amtsblatt an gerechnet, schriftlich und begründet beim Regierungsrat, Rathausstr. 2, 4410 Liestal, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss ein klar umschriebenes Begehren und die Unterschrift der beschwerdeführenden oder der sie vertretenden Person enthalten. Die ange­fochtene Anordnung ist der Beschwerde in Kopie beizulegen. Das Beschwerde­verfahren ist kostenpflichtig.

Gemeinderat

Ihr Browser ist veraltet.

Die Seite wird in diesem Browser nicht optimal dargestellt. Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite.