Asiatische Tigermücke

Allgemeine Informationen

Die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) ist ursprünglich im süd- und südostasiatischen Raum beheimatet und wurde über den internationalen Verkehr nach Europa verschleppt. Sie ist sehr aggressiv, tagaktiv und brütet vorwiegend im Siedlungsraum. Ihr Stich kann starke Reaktionen verursachen und sie ist eine potentielle Überträgerin von Krankheitserregern wie z.B. des Dengue-, Chikungunya- oder des Zikavirus, wobei in der Schweiz bisher noch keine Krankheitsübertragung dokumentiert ist.

Die Bevölkerung kann aktiv mithelfen die Ausbreitung der asiatischen Tigermücke zu erschweren indem Brutstätten in stehendem Wasser wie z.B. Topfuntersetzer, Blumenvasen, Vogeltränken, Regentonnen, etc. in Gärten oder auf Terrassen vermieden werden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Ihr Browser ist veraltet.

Die Seite wird in diesem Browser nicht optimal dargestellt. Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite.